»SKAN BERLIN« Praxis für integrative Körperarbeit und Körperpsychotherapie Berlin

SKAN Körperpsychotherapie Berlin

Integrative Körperarbeit nach Wilhelm Reich

Praxis für Körperarbeit Berlin

Was ist SKAN? - Intensive und effektive Körperpsychotherapie

SKAN bezeichnet eine intensive und effektive Form der Körperarbeit. Sie wendet sich an Menschen, die ihre Lebendigkeit, Vitalität, Präsenz, Achtsamkeit und Authentizität erhöhen und stärken wollen.

Manchmal braucht es den Anstoß von außen, um eigene Potenziale überhaupt erst zu erkennen. In meiner Arbeit als Körperpsychotherapeutin biete ich Ihnen den Raum, sich neu wahrzunehmen, das eigene Verhalten zu reflektieren und sich mit Ihren Strukturen auseinanderzusetzen.

Was bewirkt SKAN? Körperarbeit für intensiveres Erleben und gesteigerte Lebensfreude

Aus SKAN heraus entwickeln sich Impulse, um wichtige Schritte im Alltag zu gehen und richtige Entscheidungen zu treffen.

Hinzu kommt: SKAN sorgt für eine höhere Kompetenz im unbefangeneren Umgang mit Mitmenschen. Gleichzeitig verhilft die körperorientierte Psychotherapie zu einem intensiveren Erleben und gesteigerter Lebensfreude.

An wen richtet sich SKAN? Hilfe bei Depressionen, Impulsgeber für Kreativität

Mit meiner Arbeit unterstütze ich in erster Linie Menschen in Konfliktsituationen, Krisen und depressiven Episoden. Ich arbeite mit Klienten, die unter Erschöpfung und Burn Out oder psychosomatischen Erkrankungen leiden. Besser natürlich ist, Sie lassen es erst gar nicht so weit kommen. Die SKAN-Körperarbeit gilt auch als effektive Präventionsmethode.

Gleichzeitig richtet sich mein Angebot zum Beispiel an Menschen, die die eigenen Grenzen erweitern möchten. Sie möchten Ihr Leben kreativer und nach Ihren eigenen Vorstellungen gestalten? Dann lade ich Sie ebenfalls ein, sich SKAN als Impulsgeber zunutze zu machen.

Wo entstand SKAN? Von der Vegetotherapie zu Baumann & Smith

SKAN ist eine spezielle Form der Körperpsychotherapie und beruht auf der so genannten „Vegetotherapie“ von Wilhelm Reich: Der austroamerikanische Psychiater, Psychoanalytiker und Soziologe hatte in den 1930er Jahren einen direkten Zusammenhang zwischen psychischen Beschwerden und körperlichen Blockaden erkannt. Er bezeichnete dabei alles Starre, Rigide und Fixierte als „Panzerungen“: körperliche Verfestigungen wie zum Beispiel chronische Muskelkontraktionen ebenso wie psychische Blockaden.

Auf Reichs „Vegetotherapie“ aufbauend konzipierten der Psychologe und Körpertherapeut Michael Smith und sein Lehrer Al Baumann dann die SKAN-Körperarbeit. Seit den 1990er Jahren ist SKAN auch im deutschsprachigen Raum verbreitet, treibende Kräfte waren und sind hier vor allem Loil Neidhöfer und Petra Mathes.

Der Begriff SKAN stammt übrigens aus der Sprache der Lakota-Indianer und bedeutet übersetzt „das, was sich bewegt“, denn: SKAN gibt Gefühlen, Eindrücken, Ereignissen und Erlebnissen Platz zum Strömen. Die Atmung wird frei und der Kopf klar, ein wohliges Gefühl hüllt den Körper ein.

Lernen Sie die SKAN Körpertherapie Berlin kennen!